Kaffeekannen sammeln

Sammelleidenschaft im Web-2.0-Zeitalter

Im heutigen Webmaster Friday geht’s um das Thema Sammeln. Ich erinnere mich gerne zurück. Als Jugendlicher bin ich mit meinem Mountainbike von Supermarkt zu Supermarkt gerast um dort sämtliche Überraschungseier auf eine Gemüsewaage zu bugsieren. Bei einem Gewicht von 34 Gramm war eine begehrte Hartplastikfigur so gut wie sicher und dem Ferrero-Slogan “Ein Happy Hippo in jedem siebten Ei” ein Schnippchen geschlagen.

Kaffeekannen sammeln
Kaffeekannen sammeln

Richtig interessant waren dagegen die etwas älteren Figuren (Schlümpfe & Co). Glücklicherweise konnte man auf so manchem Flohmarkt alte Schätzchen ausgraben und die Sammlung nach und nach vervollständigen. Irgendwann fehlten mir nur noch sechs Figuren. Da ich nicht der einzige Sammler war, gab es einen gewissen Markt und doppelte Figuren konnte man tauschen oder verkaufen. So kam es, dass ich bereits 1996 einen eigenen Onlineshop für Ü-Ei-Figuren aufgesetzt habe und mir den Führerschein finanzieren konnte. An diese Geschichte erinnere ich mich gerne zurück!

Und heute?

Heute sammel ich außer Panini-Bilder zu großen Fußballturnieren nicht mehr viel.  Meine Wohnung möchte ich ungern mit allerlei Gerümpel zustellen. Im Gegenteil: Ich trenne mich sehr gerne von Dingen, die ich nicht wirklich benötige. Ordnung muss sein.

Bei immateriellen Dingen sieht das übrigens ganz anders aus. Solange es dank Smartphone in meine Tasche passt, hab ich durchaus Spaß daran. Das können beispielsweise tolle Erinnerungen (Fotos in der Dropbox) sein. Obwohl es wohl kaum jemand offen zugeben würde, haben bestimmte virtuelle Objekte für viele einen zuästzlichen Reiz. Man denke da beispielsweise an die Zahl von Followern, Freunde, Check-Ins und… eben auch Links. ;-)

(Bild via Flickr)

Ein Gedanke zu „Sammelleidenschaft im Web-2.0-Zeitalter“

  1. Wer in der heutigen Zeit sammelt, sollte auch das Web 2.0 zur Suche nutzen. Die Antwort auf alle Sammler Wünsche heisst GRAPPER. Dies ist eine automaitische Suchmaschine für Sammler, die keine Wünsche mehr offen lässt. Integriert sind eine automaische Suche mit Push Funktionen um immer die aktuellsten Suchergebnisse sofort und automatisch übermittelt zu bekommen, aber auch automatische Übersetzungsfunktionen für die internationale Suche. Wer etwas sammelt oder auch nur einen seltenen Gegenstand sucht: Einfach mal ausprobieren unter http://www.GRAPPER.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>