Bellagio Decoration

Linkaufbau mit flickr und Google Search by Image

Bellagio DecorationSeit 2011 fotografiere ich gerne. Da Reisen zu meinen weiteren Hobbys zählt, entstehen so die einen oder anderen Fotos. Ich freue  mich selbst immer sehr, wenn ich für einen Artikel auf freie Bilder zugreifen kann. Daher stelle ich immer einen Teil der Fotos unter Creative Commons zur Verfügung. Mir geht es nicht um Bilder-SEO, sondern um Reichweite, sodass ich keinen Wert darauf lege, die Bilder selbst zu hosten. Das überlasse ich Flickr. Ich bin übrigens gespannt wie sich das sehnlichst erwartete Pinterest schlägt.

Wie baut man damit Links auf?

Das Ganze hat einen hübschen Nebeneffekt. Webmaster freuen sich über kostenlose Fotos oder in der Psychologie des Linkaufbaus ausgedrückt:  “Man hat bereits etwas gegeben”.

Nun sollte man probieren, etwas zu bekommen. Normalerweise setzt der Webseitenbetreiber einen Credit-Link auf Flickr. Wenn man ihn jedoch nett anschreibt und darum bittet, den bestehenden Link auf die eigene Webseite zu ändern, stehen die Chancen gut. Heißt bei mir konkret: 50%. Ich erstelle für diesen Zweck einen Seite, in der ich die Grafik einbette. Diesen Deeplink sende ich dann an den Webmaster, der das Bild verwendet hat (Beispiel).

Wenn keine Antwort kommt, ist das auch nicht tragisch. Ich freue mich weiterhin, dass mein Foto verwendet wurde und werde nicht auf die Idee kommen, mit Gewalt irgendwelche Rechte durchzusetzen. Nico hat dazu einen schönen Artikel auf ranking-check.de geschrieben.

Wie erkenne ich Webseiten, die meine Fotos nutzen?

Mit den flickr-Statistiken, die im Pro-Account enthalten sind, erkennt man Referrer-Traffic zu den eigenen Bildern. Bei einem Klick auf images.google.com und flickr.com sieht man interessanterweise auch die Suchbegriffe. Spannend wird es bei Domains von Dritten. Innerhalb von Sekunden erkennt man die genaue URL, die das Bild eingebunden hat.

flickr-Referrer auswerten
flickr-Referrer auswerten

Jedoch verlinkt nicht jeder Webmaster automatisch auf flickr. Laut Creative Commons ist die reine Namensnennung ohne Verlinkung ausreichend. Mit zwei kleinen Google Alerts für “username flickr” und “vorname nachname” können auch solche Einbindungen identifiziert werden.

Eine dritte Möglichkeit bietet die Google-Bildersuche an. Per Drag&Drop werden Seiten mit übereinstimmenden Bildern gefunden:

Google: Search by Image
Google: Search by Image
Ergebnisse: Search by Image
Ergebnisse: Search by Image

Wie geht’s weiter?

Das Monitoren der Bilder – speziell über die Google-Bildersuche – lässt sich vermutlich automatisieren. Außerdem schadet es nicht, sich mit flickr-Optimierung zu beschäftigen. Das kann z. B. die Verwendung von aussagekräftigen Schlagworten und Titeln sein. Aber auch die aktive Beteiligung auf der Plattform wird wie bei YouTube sicherlich sinnvoll sein.

Mehr Infos?

Möchtest Du mehr dazu hören? Besuch meine Session auf der Campixx 2012!

5 Gedanken zu „Linkaufbau mit flickr und Google Search by Image“

  1. Hallo Marco,

    die Idee ist nett, originell, eigentlich ja,… aufwendig, sehr aufwendig.
    Man muss erstmal Fotos machen, sehen, dass die Fotos auch gut sind.
    Irgendwo hochladen, registrieren, überprüfen, Überwachen, Leute “nett” anschreiben,… Klingt eigentlich nach harte Arbeit.
    Wenn man aber das Fotografieren mag.
    Originell ist es allemal.

    Liebe Grüße
    Peter

  2. Hi Marco!

    Interessanter Artikel, danke!

    Da dieser aber von 2012 ist, ist das ja nicht mehr ganz aktuell, weil es mittlerweile keinen Pro Account mehr gibt. Kannst Du verraten, wie man nun Zugriff auf die Statistiken bekommt? In der flickr Hilfe ist nach wie vor die Rede davon, dass man nur als Pro Mitglied die Statistiken einsehen kann. Aber wenn es diese Mitgliedschaftsoption nicht mehr gibt… Ich nehme an, das entspricht dann der neuen ‘ads-free’ Mitgliedschaft, also knapp 50 USD/Jahr um flickr dann ohne Werbung zu sehen?

    Schöne Grüße!
    David

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>